fbpx

Navigate / search

Die sanfte Kraft des Yin

Ich kann euch ehrlich sagen, dass ich unglaublich inspiriert worden bin bei meiner Fortbildug des Yin Yogas. Es war eine hervorragende Erfahrung! Während der fünf Fortbildungstage, habe ich mit Körper und Seele gelernt, was Yin (im Gegenteil zum Yang) in meinem Leben bewirkt und mit meinem Körper tut. Und das trotz aller Erfahrungen, die ich bereits hatte mit Do-Yin Yoga. Bereits nach zwei Tagen Yin Yoga, löste sich bei mir alles – sowohl körperlich, als auch emotional gesehen. Ich habe den Schwung schnell und gut überstanden und neue Energie daraus geschöpft und mit erfrischtem Körper wieder Heim gefahren, mit der Erkenntnis, dass ich definitiv mehr Yin Zeit in meinen Alltag einführen muss. Für Meditation, Reflektion und… Do-Yin Yoga.

Willst du mehr erfahren über Yin und Yang, dann schau einmal in den folgenden Blog: ‘Das Yin und Yang in deinem Leben‘.

Yin ist der weibliche Aspekt im Leben: Der stille, nach innen gekehrte, dunkere, kalte, passive Teil unseres Lebens und alles, was um uns herum ist. Wie du anhang der genannten Eigenschaften sehen kannst, ist der Winter sehr dem Yin zugeordnet. Yin und Yang sind dementsprechend auch in der Natur zu finden.

Auch unser Körper und unsere Seele haben Yin und Yang Aspekte. So gehören Knochen z.B. zum Yin Aspekt und Muskeln zum Yang Aspekt. Yin kann nicht ohne Yang bestehen. Beide sind Bewegungen, die einander in Balance halten. In unserem Zusammenleben werden Yang Aspekte jedoch mehr geschätzt, wodurch das Gleichgewicht unseres Lebens ins Schleudern gerät und sich auch auf unser Umfeld und unsere Umgebung auswirkt. Wir lernen, dass Machen und Tun, sowie in Bewegung bleiben, wichtig sind. Und dass wir, wenn wir uns nicht daran halten, faul sind und unsere Zeit vergeuden. Und das ist für höchstens zwei Wochen im Jahr gestattet! Der Yin Aspekt, einfach zu existieren, macht sich nicht gut im Lebenslauf oder auf einer Feier.

Beim Ausüben des Yogas, haben wir Yin und Yang Aspekte. So sind kraftaufbauende Übungen mehr Yang und Dehnungen mehr Ying. Aber auch in den Letzteren können wir noch mehr ins Yin eintauchen. Dan haben wir Yin Yoga. Beim Yin Yoga arbeiten wir vorwiegend mit Dehnungen, die wir lange ausführen. Wir gehen hierbei nicht über unsere Grenzen und wir unterstützen unseren Körper mit Hilfsmitteln, wie z.B. Kissen, damit unsere Haltung angenehm bleibt. Die Muskeln können somit entspannen und wir aktivieren unser Bindegewebe des gesamten Körpers. Dadurch entsteht mehr Bewegung und Flexibilität im Körper und Geist. Bei anderen Yoga-Arten aktivieren wir vor Allem die Muskeln und Sehnen. Ok, diese bestehen grösstenteils auch aus Bindegewebe, aber die tieferliegenden Schichten erreichen wir nur dann, wenn wir die Muskeln vernünftig entspannen und die Dehnung lange anhalten. Dies hat zur Folge, dass festsitzende Blockaden sich lösen können, unsere Beschwerden bei bestimmten Bewegungen verringert werden und wir im Allgemeinen körperlich flexibler und belastbarer werden. Desweiteren lernen wir dadurch auch uns richtig zu entspannen und auf unseren Körper zu hören. Alles Zutaten für ein gesundes und erfüllendes Leben!

Willst du Do-Yin Yoga kennenlernen? Das ist ab dem 9. Januar 2018 möglich, an jedem Dienstagmorgen um 10:00 Uhr im Wanderhaus in Kleve. Oder buch eine private Stunde für eine auf dich ausgelegte Unterrichtsstunde, die sich auf deine persönliche Situation bezieht. Im Laufe des Jahres kommen sicherlich noch mehr Gelegenheiten, um Yin Yoga auszuprobieren. Behalt den Unterrichtsplan im Blick und abonnier hier den Rundbrief.

P.S. Do-Yin Yoga ist definitiv nicht nur für Frauen! Auch für Männer ist es wichtig, um die eigenen Yin Aspekte anzuregen und zu fördern. In meinem Ausbildungskurs mit 24 Personen, haben 6 Männer die Ausbildung zum Yin Dozenten absolviert!

Leave a comment

name*

email* (not published)

website