fbpx

Navigate / search

Lebe aus deiner Mitte

Während der Do-In Yoga Stunde spreche ich immer über das Hara. Was ist so wichtig am Hara? Und wie können wir uns selbst heilen, indem wir aus unserem Hara leben?

Hara ist japanisch für Bauch, Mitte, Kraftzentrum. Es deckt den gesamten Bauch, vom Becken bis zum Zwerchfell, ab. Inklusive des Rückenteils. Unsere Seele wohnt im Hara. Deswegen ist es ein sehr wichtiger Teil unseres Körpers. Jede Do-In Yogastunde fängt damit an, dass wir unseren Atem in unser Hara bringen. So kommen wir dichter bei uns Selbst. Auch bewegen wir uns aus dem Hara heraus und auch das lernen wir im Laufe der Do-In Yoga Stunden.

Wenn wir unser Hara stärken, stärkt sich ebenso unsere innere Kraft. Deshalb machen wir viele Übungen in den Do-In Yogastunden die das Hara stärken.

In unserer Gesellschaft liegt der Akzent mehr auf unserer Denkkraft und unserem Kopf. Deshalb sind wir oft aus der Balans. Das zeigt sich in einem anhaltenden Stresserlebnis. Dadurch entwickeln sich Beschwerden wie Krankheiten, Rückenschmerzen, Schlafstörungen und viele andere.

Wenn wir täglich mindestens zehn Minuten mit unseren Händen auf dem Hara nach unserem Atem spüren machen wir wieder Kontakt mit unserer Mitte. Wir tun so, auf einfache Weise, etwas Gutes für uns. Wenn wir unseren Kontakt mit unserer Mitte wieder herstellen, bleiben wir leichter bei uns Selbst und ist die Umwelt nicht so eine große Herausforderung. Bewegen aus dem Hara hilft uns, uns leichter und mit weniger Anstrengung zu bewegen. Es hilft unserem Körper von innen heraus kräftiger zu werden. Das hilft uns Verletzungen zu vermeiden.

Leave a comment

name*

email* (not published)

website