fbpx

Navigate / search

Erste Hilfe bei Informationsüberlastung bezüglich des Coronavirus

Halte deinen Kopf kühl und dein Hara warm

Halte deinen Kopf kühl und dein Hara warm

Was ist in unserer Gesellschaft wieder los mit dem Coronavirus. Und was für eine Flut von Botschaften. Was bedeutet das für dich? Spürst du Angst oder Wut? Und wie reagierst du darauf?

Bei all diesen bedeutungsvollen und nicht bedeutungsvollen, beängstigenden und beruhigenden Botschaften und all dieser Fülle von Informationen macht es besonders Sinn, ganz in der Nähe zu bleiben. Sonntagabend habe ich alle Yoga-Klassen abgesagt. Etwas, von dem ich bereits wusste, dass ich es tun würde, aber das fühlte sich zunächst wie eine Kapitulation an. Das habe ich erst am Sonntagabend herausgefunden. Es fühlte sich wie ein Kampf an, wie ein Krieg. Die Angst vor der Kapitulation vor den Ereignissen und das Misstrauen gegenüber den Behörden waren die Ursache dafür.

Einerseits werden wir mit Maßnahmen überschwemmt, um die schnelle Verbreitung des Virus zu verhindern, andererseits gibt es andere Informationen, die uns glauben machen wollen, dass das Coronavirus eine Erfindung der Menschen ist, die uns von den wirklichen Problemen in der Gesellschaft ablenken wollen. Dass es gar nicht so schlimm ist. usw. Beide Informationsströme wecken Angst, und Angst ist das Gegenteil von Liebe! Und letzteres ist das, was wir jetzt brauchen. Liebe ist eine hochfrequente Heilkraft. Eine Macht, die uns gesund hält. Die Essenz von uns ist hier auf der Erde.

Bei mir selbst bleiben

So fand ich heraus, dass ich aus dieser Frequenz der Liebe heraus gekommen war. Und dass es nur einen Weg zurück gäbe: Zurück zu meiner Achse, meiner Hara-Linie. Damit ich wieder Liebe und Dankbarkeit empfinden kann und spüre, was im Moment wirklich wichtig ist.

Zunächst einmal wurde mir klar, dass ich es nicht weiß. Ich weiß nicht, was wahr ist, wer Recht hat und was die Lösung für unser Problem ist. Wenn ich mir die Botschaften so anhöre, weiß es niemand wirklich. Wir alle widersprechen einander. Viele (Gruppen von) Menschen geben vor, es zu wissen. Ich weiß es für mich nicht. Und das ist gut so. Das bringt mich zurück auf die Erde. Sie schafft Raum, um zu sehen, was wirklich da ist. Was alles real ist. Ich weiß nur, was in mir drin ist. Die Wahrheit in mir.

Alle Medien nehmen mich aus mir heraus. Ich schaffe eine neue Wahrheit, die ich aus meinem Kopf heraus glauben werde. Meine Gedanken erzeugen Emotionen, und diese erzeugen eine Energie, die etwas im Universum auslöst und dann Wirklichkeit wird. Um dieser neuen Wahrheit zu glauben, verlasse ich mein Hara, meine Intuïtion. Denn dort, in meiner Basis, dem Sitz meiner Seele, weiß ich, was real ist. Dann verliere ich die Kraft, und dann kommt wirklich der letzte Kampf der Gnade!

Selbst wenn ich in den Medien nach Gegenbotschaften suche, die es offenbar weniger schlimm machen, nehme ich meine Angst in Kauf. Ist das bei Ihnen auch so? Oder nährt es Ihre Wut?

Auch der umgekehrte Weg ist möglich: Ich mache meinen Kopf frei und gehe zu meiner Basis. Ich pflege mein Gefühl der Liebe und Dankbarkeit und suche die Natur. Wo alles perfekt ist. Ich suche die Stille in mir selbst und ernähre mich mit Bewegung, Do-In Yoga und Frieden in Liebe und Dankbarkeit. Ich komme zum Wesentlichen. Das, was wirklich wichtig ist, und eine neue Welt eröffnet sich für mich.

Willst du Angst oder Wut nähren oder in der Liebe bleiben?

Wenn wir unsere Angst nähren, erleben wir nur noch mehr Stress. Und das ist genau das, was wir nicht brauchen, wenn ein Virus in der Nähe ist. Denn das schwächt unser Immunsystem. Also, äh… Wir haben noch etwas anderes wirklich Wichtiges zu tun. Bleibe in der Liebesfrequenz! Lass uns in unserer Achse des Seins, Hara-Linie, bleiben, vollständig mit uns selbst und mit dem, was wir hier auf der Erde zu tun haben, verbunden. In unserer eigenen Wahrheit und Weisheit zu bleiben. Glücklicherweise habe ich als Do-In-Yoga-Lehrer viele Werkzeuge, um zu mir selbst zurückzukehren, in meiner Hara-Linie und dann die Liebesfrequenz zu verbreiten.

Stress abbauen und genießen

Bild: Claudia Visser -Derks

Deshalb biete ich euch ein online Do-In Yogastunde an. Wir werden gemeinsam Do-In Yoga praktizieren, um unser Selbstvertrauen und unsere Lebenskräfte zu stärken, unsere Liebesfrequenz zu erhöhen und Stress abzubauen. Möchtest du sie empfangen? Registriere dich dann für die Rundbrief.

Sie ist für alle geschickt und leicht zu folgen. Du brauchst nur eine Matte und/oder eine oder mehrere warme Decke. Ihre Lieben und andere Mitbewohner sind ebenfalls willkommen.
Melde dich hier für den Newsletter an und erhalten den Link zur Online-Lektion.

Leave a comment

name*

email* (not published)

website